Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w/d)

In deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w/d) prüfst du zunächst die Rohware, wenn sie angeliefert wird: Ist alles dabei, was du bestellt hast? Und entspricht die Ware den Qualitätsvorschriften? Haben die Waren deiner genauen Prüfung standgehalten, können sie in der Produktionshalle weiterverarbeitet werden. Hier steuerst du die Maschinen und überwachst den gesamten Fertigungsprozess. Dabei weichst du nicht von der Rezeptur ab und prüfst die Zwischenprodukte stets auf ihre Qualität. Jedes Produkt soll sich in Form, Qualität und Geschmack gleichen, denn das erwarten die Kunden. Solltest du bei der Kontrolle Abweichungen feststellen, sortierst du die Mangelware gleich aus. Die abgefüllten Getränke werden verpackt und gelagert. Schlussendlich können sie verladen und in die Supermärkte geliefert werden.

In deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik stehen verschiedene Inhalte auf dem Lehrplan: Du lernst beispielsweise im ersten und zweiten Lehrjahr,wie man Roh-, Zusatz- und Hilfsstoffe sowie Halbfabrikate und Fertigprodukte für die Fertigung vorbereitet. Auch Qualitätskontrolle und Lagerung gehören in deinen Aufgabenbereich. Du erfährst außerdem, wie du Produktionsprozesse steuerst, kontrollierst und die Produktionsanlagen bedienst und ordnungsgemäß reinigst. In der Berufsschule stehen besondere Lebensmittelgruppen auf dem Lehrplan – wie zum Beispiel die Herstellung vitamin- und mineralstoffreicher Lebensmittel. Im dritten Jahr erhältst du einen Einblick in die Produktentwicklung, lernst hier entsprechend zu planen und deine Ergebnisse gekonnt zu präsentieren.

Eine Weiterbildung zum Industriemeister der Fachrichtung Lebensmittel oder ein Studium in Lebensmitteltechnologie sind weitere Optionen für dich.

Die Ausbildung erfolgt „dual“, das heißt betrieblich und schulisch.

Diese Ausbildung wird in unseren Werken in:

Treuchtlingen, Baruth und Breuna

angeboten.

1

Treuchtlingen

2

Breuna

3

Baruth